Welcome Program General Accomodation Competition Area

276 days to next event

ABOUT GENSB HISTORY RULES RESULTS CONTACT

Rules


GENSB MANUAL

Edition: November 2016

Constitution
GENSB was founded in 1998, according agreements between the five organizing countries as above. It is our goal to bring young people together on international level and to prepare them into Tug of War sport.

Agreements

  1. GENSB-tournament, started in 1998 and will be organized each year on the last Saturday of August. However, it is possible to organize one week before when this is announced at latest, 2 years before the competition.
  2. National boards of the founding countries have given permission for a fifth cycle starting 2018 and ending in 2022.  If the National board does not cancel the permission before the end of the cycle, then the permission will automatically continue.
  3.  The organizing country can invite other countries to participate in this tournament.
  4. Each founding country should take part with at least two teams, there is no limit for more.
  5. Each competitor will receive a personal medal, every year again made by the organizing country for its tournament, costs for this medal will be paid with entry fee’s from the teams.
  6. Entry fee will be 50€ per team.
  7. The tournament will be organized on a low-budget basis. The maximum for the following five years are agreed as followed:
  8. For these prices, the following services have to be provided:
    - Dinner, bed (suitable location) on Friday and Saturday.
    - Breakfast, dinner, Saturday.
    - Breakfast on Sunday.
    - Drinking water included in all meals and on the field.
    The foreign currency exchange rate date will be April 1st of the year of the tournament.

  9. Each participating team will pay a refundable deposit of 100€. This amount can be used in case of deliberate or accidental made damage.
  10. Travelling costs are for participants.
  11. The organizer provide the GENSB-Homepage with an integrated accreditation process, served by an administrator. For this service, the organizer pays € 200.- to administrator. From each accreditation done by a club, the GENSB delegate from this country will be informed by e-mail.

Competition Rules
TWIF rules will be used, except the following items:

  1. A puller, she or he, is eligible to participate in the GENSB tournament from the beginning of the year in which, she or he, reaches the age of 12 years until the end of the year in which, she or he, reaches the age of18 years.
  2. Mixed teams are allowed.
  3. Weight class is 560kg.
  4. The organization for the competition uses the group system like followed:
    teams: groups/ropes:
    • Up to 24 4 groups using minimal 4 ropes
    • 25 – 44 4 groups using minimal 6 ropes
    • More than 44 6 groups using minimal 6 ropes
    Responsible for appropriate utilising this system is the chief marshal and the chief judge of the organizing country
  5. A team will consist from 7 to 10 (included) participants.
  6. Lining up girls in a team will give a bonus of 10kgs for each girl, limited up to 600kgs.
  7. Overhanging pullers will be organized in mixed teams, still overhanging pullers will be composed as substitutes to the light weighted teams. Responsible for this is the Chief Judge. A substitute from their own club is not permitted.
  8. Participation of National teams is not permitted.
  9. The teams will be placed in the ranking in accordance to the following criteria:
    • Result from the ratio points from the ‘Round Robin’ matches
    • Number of cautions
    • weight (similar  to TWIF rules)

Weigh-in

  1. A testing scale will be located in a separated weigh-in area.
    Opening hours: Friday: 17:00hrs – 22:00hrs
    hrs Saturday: 06:00 until all the weighing in has been completed.
  2. All pullers have to bring their National Identity Card to weigh-in. Only if such a card is not of use in the land of origin, a TOW passport will be required.
  3. Procedure:
    • control of identity card/passport
    • weigh-in
    • stamps
    Only the team who is going to the scale will be allowed in the scale area together with their coach. All others competitors must wait outside.
  4. The organizer has to make sure that the procedure is completed as directed.
Field – Ropes
  1. The field must be minimum of 50 meter long with the grass as short as possible. A spectator’s barrier (solid fence/Bars) will cordon off the pulling arena from spectators.
  2. The organizer will provide in minimum of 5 ropes in a separate warmup area.
  3. Between each rope will be the minimum of 5 meters free area. 
  4. It is recommended that all lanes should be numbered from 1 to …or A to…….
  5. Ropes and rope markings on field will be according TWIF rules.
Judges –Timekeepers
  1. Each founding country will send at least two Judges to the tournament.
  2. Each guest country will send at least one Judge to the tournament.
  3. The organizing country will appoint the Chief Judge.
Infrastructure
  1. The organizer will provide the necessary PR equipment for announcements by timekeepers.
  2. Timekeepers must be located in an inclement weather protecting area. The Judges are also to have the same facilities.
  3. A weather protecting area (in case of rain, hot sun) will be placed at the entrance of the field, big enough to locate waiting teams and their Judges.
  4. The organizer must provide a number of toilet facilities located near the field.
Chairperson
  1. 36.There is a 6 year cycle which started with Netherlands follow up with Switzerland in 2021, Belgium in 2027, Germany in 2033 and England in 2039. One year before the next Chairperson will work together with the sitting chairperson to ensure a smooth handover/takeover is successful with minimal disruption.

GENSB Reglement

Edition: november 2016

GENSB wurde gegründet im Jahre 1998. Diese fünf Länder wechseln sich mit der Organisation jährlich ab. Ziel der GENSB-Länder ist es, junge Leute auf den internationalen Level zu bringen und auf den Seilziehsport ( TUG of WAR ) vorzubereiten.

Vereinbarung
1. Das GENSB-Turnier, gegründet im Jahre 1998, wird jedes Jahr am letzten Samstag im August ausgetragen. Es ist jedoch möglich, eine Woche vorher zu organisieren, wenn es zwei Jahre vor den Wettkampf bekannt gegeben wird. (Verschiebungen um eine Woche früher können entstehen wegen TWIF EM, WM)

2. Die Delegierten der Gründungsländer haben die Erlaubnis für einen fünften Zyklus von 2018 bis 2022 gegeben. Wenn die Gründungsländer die Erlaubnis nicht vor dem Ende des Zyklus annullieren, wird die Erlaubnis automatisch fortgesetzt.

3. Das organisierende Land kann andere Länder für die Teilnahme an diesem Turnier einladen

4. Jedes Gründungsland sollte mit mindestens zwei Teams teilnehmen, es gibt keine Grenze für mehr.

5. Alle Teilnehmer erhalten eine Medaille, die jedes Jahr vom Organisator zur Verfügung gestellt wird und im Startgeld enthalten ist

6. Das Startgeld beträgt 50€ pro Mannschaft

7. Das Turnier muss möglichst günstig organisiert werden. Das Maximum für die nächsten fünf Jahre wird wie folgt vereinbart:

Im Preis inbegriffen sind:
- Abendessen und Unterkunft am Freitag
- Morgen-, Abendessen und Unterkunft am Samstag
- Morgenessen am Sonntag
- Trinkwasser zu den Mahlzeiten und am Turnier
Jedes Land darf in seiner eigenen Währung durchführen, das Datum für die Bestimmung des Wechselkurses ist der 1. April des Turnierjahres.

8. Jede teilnehmende Mannschaft zahlt eine Depot von 100 €, diese kann im Falle eines vorsätzlichen Schadens verwendet werden.

9. Reisekosten gehen zu Lasten der Teilnehmer.

10. Der Organisator verfügt über eine GENSB-Homepage für die Anmeldung (Englisch), die vom Administrator aufgeschaltet wird. Für diesen Service bezahlt der Organisator 200€. Die Anmeldung von jedem Team wird zusätzlich per E-Mail an den Delegierten des Landes geschickt.

Die Turnierregeln
Die Turnierregeln entsprechen den TWIF Regeln Ausnahmen sind:

11. Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche vom 12. bis zum 18 Lebensjahr (Jahrgang)

12. Mix - Teams sind erlaubt.

13. Die Gewichtsklasse beträgt 560kg.

14. Die Organisation für den Gruppenwettkämpfe ist wie folgt aufzuteilen:

Teams Gruppen Seile mindestens
bis 24 4 4
25-44 4 6
44 6 6

Verantwortlich um das richtige System anzuwenden sind der Chefschiedsrichter und die Turnierleitung des organisierenden Landes.

15. Eine Mannschaft darf sieben bis zehn Sportler haben.

16. Pro Mädchen gibt es 10kg Bonus bis 600kg Gewichtslimite.

17. Sportler, die in keiner Mannschaft sind, können gemeldet werden und es wird ein Mixteam erstellt. Falls dies nicht möglich ist oder immer noch Sportler übrig sind, werden diese von dem Chefschiedsrichter an die leichteren Teams verteilt zum auswechseln. Sie dürfen nicht im eigenen Team eingesetzt werden

18. Die Teilnahme von Nationalmannschaften ist nicht erwünscht.

19. Die Rangierung wird nach folgenden Kriterien erstellt.
- Punkteschnitt in der Vorrunde (Anzahl Punkte dividiert Anzahl Züge)
- Anzahl Verwarnungen
- Gewicht (gemäss TWIF Reglement)

Wiegen
20. Das Vorwägen findet in einem separaten Raum statt
Die Waage ist offen:
            Freitag: 17.00 – 22.00
            Samstag 06.00 – Ende der Wägezeit

21. Alle Seilzieher/innen bringen ihre Identitätskarte oder Pass mit zur Waage. Beim organisierenden Land reichen die nationalen Lizenzen

22. Ablauf:
    - Kontrolle der Identitätskarte oder des Passes
    - Wiegen
    - Stempeln
    - nur das zu wägende Team darf sich im Raum aufhalten zusammen mit ihrem Coach. Alle anderen Teams warten ausserhalb.

23. Der Veranstalter muss sicherstellen, dass das Wiegen im vorgesehenen Zeitplan durchgeführt werden kann.


Platz / Seile
24. Der Platz muss 50 Meter lang sein. Das Gras so kurz wie möglich geschnitten. Eine feste Absperrung sollte um den Turnierplatz sein.

 25. Es müssen mindestens fünf Seile zum Aufwärmen an einem separaten Platz zur Verfügung stehen.

26. Der Abstand zwischen den Seilen muss mindestens 5 Meter betragen.

27. Alle Spuren müssen nummeriert sein (1, 2 oder A, B...).

28. Sämtliche Markierungen (Seile und Platz) entsprechen den TWIF Regeln.

 Schiedsrichter und Turnierleitunge
29. Jedes Gründungsland muss mindestens zwei Schiedsrichter zum Turnier delegieren.

30. Jedes Gastland muss mindestens ein Schiedsrichter zum Turnier delegieren.

31. Das organisierende Land stellt den Chefschiedsrichter.

Infrastruktur
32. Der Organisator ist verpflichtet die nötigen geeigneten Arbeitsplätze für Schiedsrichter und Turnierleiter bereit zu stellen. (wettergeschützt)

33. Die Turnierleitung muss sich in einem wettergeschützten Ort befinden; ebenfalls die Schiedsrichter haben einen solchen Platz zur Verfügung.

34. Ein wettergeschützter Platz (Regen, Sonne) sollte beim Eingang des Platzes für die wartenden Teams und ihre Schiedsrichter zur Verfügung stehen.

35. Der Organisator muss Toiletten in der Nähe des Platzes zur Verfügung stellen.

GENSB Vorsitzender
36. Es sind 6 Jahres - Zyklen mit Start von Holland gefolgt von der Schweiz 2021, Belgien 2027, Deutschland 2033 und England 2039. Immer ein Jahr vorher, der designierte Vorsitzende arbeitet mit dem aktuellen Vorsitzenden zusammen.